Peter Simons

26.02.1939

21.03.2021
Peter Simons
Königsesch

„Und meine Seele
spannte weit ihre Flügel aus
flog durch die stillen Lande
als flöge sie nach Haus. “

Joseph von Eichendorff
Gedenkkerze

Eine Kerze im Gedenken an einen lieben Menschen zu entzünden, bedeutet mehr als Worte sagen können. Hier können Sie eine virtuelle Gedenkkerze für jemanden anzünden, der Ihren Lebensweg erhellt hat. Auch wenn das Grab des Verstorbenen weit entfernt liegt, zeigen Sie so, dass er nicht in Vergessenheit gerät.

Bestattungen Rietmann 23.03.2021
24.03.2021
Helmut Lange 27.03.2021
Guido Koester 27.03.2021
Silvia 27.03.2021
Chorgemeinschaft Dorenkamp 27.03.2021
Klaus Holtel 27.03.2021
Bernard Elbers 27.03.2021
Ingeborg 28.03.2021
Matthias Armborst 28.03.2021
Elisabeth Rutemöller 29.03.2021
Marita Brundiers 06.04.2021
Schubert-Chor Rheine 09.04.2021
Dorothea Fähring 09.04.2021
Petra Beernink 27.04.2021

Zünde in Gedenken eine Kerze an

Kondolenzen

Nach dem Tod eines lieben Menschen, stürmen eine Vielzahl an Erinnerungen, Gedanken und Gefühlen auf die Hinterbliebenen ein. In unserem Kondolenzbuch haben Sie die Möglichkeit Ihre persönlichen Gedanken, Erinnerungen und Wünsche mit anderen zu teilen und den Angehörigen Ihr Beileid auszusprechen.

Dorothea Fähring 09.04.2021

Liebe Familie Simons, ich möchte Ihnen mein Beileid zum Tod Ihres Vaters aussprechen. Ich verdanke Peter sehr viel. Er hat mich in meiner gesanglichen Entwicklung sehr gefördert und unterstützt. Durch ihn kam ich zum Schubert-Chor. Er hat mich dazu gebracht, auch solistisch Stücke einzustudieren und mein stimmliches Potenzial kennen zu lernen und zu entfalten. Die Einzel-Stimmproben damals bei Ihren Eltern zu Hause behalte ich in guter Erinnerung. Ich mochte Peter und Rosi sehr. Ihnen und Ihren Angehörigen wünsche ich Kraft und Trost und alles Gute! Herzliche Grüße, Dorothea Fähring

Marita Brundiers 06.04.2021

Liebe Familie Simons, erst heute erfuhr ich vom Tode Ihres Vaters. Diese Nachricht hat mich sehr berührt. Eine lange Zeit begleitete ich Ihre Mutter und führte so manches intensive Gespräch über Gott und die Welt mit ihrem Vater. Ich werde beiden ein ehrendes Andenken bewahren. Ihnen wünsche ich alles Gute für die Zukunft und Gottes Segen. Ihre Marita Brundiers

Bernard Elbers 27.03.2021

„Mit dem Tod eines geliebten Menschen verliert man vieles, niemals aber die gemeinsam verbrachte Zeit.“ Es weht der Wind ein Blatt vom Baum, von vielen Blättern eines, dies eine Blatt, man merkt es kaum, denn eines ist ja keines. Doch dieses eine Blatt allein war ein Teil von unserem Leben, drum wird dies eine Blatt allein uns immer wieder fehlen.

Teilen Sie Ihre Gedanken

Danksagung

Schubert-Chor Rheine 09.04.2021

Schubert-Chor Rheine trauert um Peter Simons Die Nachricht vom Tode Peter Simons erfüllt aktive und ehemalige Mitglieder des Schubert-Chores Rheine mit großer Trauer und Bestürzung. Peter Simons, Kirchenmusiker im Ruhestand, rief 2003 den Schubert-Chor Rheine als Projektchor ins Leben. Er war nicht nur Chorleiter und Gründer, sondern Herzstück und Seele, musikalisches Zentrum und Inspiration für die Chormitglieder. Uneigennützig und mit großer Hingabe unterrichtete er die Chormitglieder individuell und führte sie zu ihrem persönlich-stimmlichen Optimum. Mit diplomatischem Geschick, seinem nie versiegenden speziellen Humor, aber auch durchaus entschieden in der Sache, gelang es ihm stets, Sängerinnen und Sänger zu motivieren. Peter Simons Vorgehensweise zahlte sich aus: im Bereich der weltlichen, klassischen Chorliteratur bis hin zu Werken der Neuzeit, aber auch in der sakralen Chormusik, bildete er den Schubert-Chor Rheine zu einer Institution auf hohem Niveau aus. Unter seiner Leitung und Verantwortung präsentierte er den Chor jährlich mehrfach auf chorischen Veranstaltungen in Rheine sowie im Umland und das mit großem Erfolg. Unvergessen bleibt das große Konzert mit Orchester in der ausverkauften Stadthalle Rheine im November 2009, mit dem er sich von der aktiven Tätigkeit als Chorleiter von den Rheiner Bürgern verabschiedete. Mit Peter Simons verliert Rheine einen großartigen Pianisten, Kirchenmusiker, Komponisten und Chorleiter. Mit großer Trauer haben wir vom Tode unseres Gründungsvaters Peter Simons erfahren. Durch seine Initiative entstand unser Chor im Jahr 2003. Ohne ihn gäbe es uns nicht. Uneigennützig und mit voller Hingabe führte er unseren Chor zu großen Erfolgen. Seine Arbeit war geprägt von seinem außergewöhnlichen Einsatz und die stimmliche Förderung jedes einzelnen Chormitglieds. Lieber Peter, wir grüßen dich ein letztes Mal mit deinem wunderschönen Lied „Noch im Dunkeln des Morgens“, das du für uns komponiert hast und das immer die Herzen unserer Zuhörer berührt hat. Wir alle verdanken dir sehr viel. Wir werden dein Andenken in Ehren bewahren. Frieden deiner Seele. Dein Schubert-Chor Rheine

Ihre dankenden Worte